Vol­vo Cars wird ab 2030 vollelektrisch

 

Köln. Vol­vo Cars unter­mau­ert sei­ne Vor­rei­ter­rol­le bei der Elek­tri­fi­zie­rung mit dem nächs­ten kon­se­quen­ten Schritt: Ab 2030 will der schwe­di­sche Pre­mi­um-Auto­mo­bil­her­stel­ler nur noch rei­ne Elek­tro­au­tos bau­en und ver­kau­fen. Fahr­zeu­ge mit Ver­bren­nungs­mo­tor, dar­un­ter auch Hybri­de, sol­len dann nicht mehr ange­bo­ten wer­den. Der Über­gang zum rei­nen E‑Autohersteller, mit dem Vol­vo auf den schnell wach­sen­den Markt für Pre­mi­um-Elek­tro­au­tos reagiert, ist Teil eines ambi­tio­nier­ten Kli­ma­plans. Das Unter­neh­men will den CO2-Fuß­ab­druck jedes Vol­vo Modells über den gesam­ten Lebens­zy­klus hin­weg deut­lich reduzieren.

Mit dem jetzt bekannt­ge­ge­be­nen Ziel für 2030 setzt Vol­vo Cars sei­ne Elek­tri­fi­zie­rungs­stra­te­gie noch schnel­ler um als zunächst geplant. Neben den ehr­gei­zi­gen Kli­ma­zie­len basiert die Ent­schei­dung auch auf der wach­sen­den Nach­fra­ge nach Elek­tro­fahr­zeu­gen: Schon heu­te ent­schei­den sich immer mehr Kun­den für elek­tri­fi­zier­te Vol­vo Model­le, der Anteil von Fahr­zeu­gen mit Ver­bren­nungs­mo­tor schrumpft dage­gen suk­zes­si­ve. Immer stren­ge­re gesetz­li­che Vor­schrif­ten und der kon­ti­nu­ier­li­che Aus­bau öffent­lich zugäng­li­cher und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Ladein­fra­struk­tur begüns­ti­gen und beschleu­ni­gen die Akzep­tanz von Elek­tro­au­tos zusätzlich.

Beglei­tet wird der Schritt in Rich­tung Voll­elek­tri­fi­zie­rung von einem digi­ta­len Direkt­ver­trieb sowie attrak­ti­ven und trans­pa­ren­ten Kom­plett­pa­ke­ten, die Vol­vo unter dem erwei­ter­ten und neu defi­nier­ten „Care by Volvo“-Angebot zusam­men­fasst. Alle voll­elek­tri­schen Model­le wer­den aus­schließ­lich online erhält­lich sein.

„Um erfolg­reich zu blei­ben, brau­chen wir pro­fi­ta­bles Wachs­tum. Anstatt in ein schrump­fen­des Geschäft zu inves­tie­ren, inves­tie­ren wir lie­ber in die Zukunft – elek­trisch und online“, sag­te Håkan Samu­els­son, Prä­si­dent und CEO von Vol­vo Cars. „Wir kon­zen­trie­ren uns voll und ganz dar­auf, eine füh­ren­de Posi­ti­on im schnell wach­sen­den Pre­mi­um-Elek­tro­au­to-Seg­ment einzunehmen.“

Voll­elek­tri­sche Modelloffensive 

Mit dem Vol­vo XC40 Rech­ar­ge Pure Electric hat der schwe­di­sche Pre­mi­um-Auto­mo­bil­her­stel­ler im ver­gan­ge­nen Jahr sein ers­tes Elek­tro­au­to vor­ge­stellt – und über­aus erfolg­reich ein­ge­führt. Im Lau­fe des heu­ti­gen Diens­tags (2. März) prä­sen­tiert das Unter­neh­men ein wei­te­res voll­elek­tri­sches Modell auf Basis der Vol­vo 40er Baureihe.

Das Duo bil­det den Auf­takt zu einer E‑Au­to-Offen­si­ve bei Vol­vo: In den kom­men­den Jah­ren bringt die schwe­di­sche Pre­mi­um-Mar­ke zahl­rei­che wei­te­re voll­elek­tri­sche Model­le auf den Markt. Schon 2025 sol­len Elek­tro­fahr­zeu­ge die Hälf­te des welt­wei­ten Absat­zes aus­ma­chen und der Rest auf Hybri­de ent­fal­len. Mit dem neu­en Jahr­zehnt wird dann jeder neue Vol­vo voll­elek­trisch unter­wegs sein.

„Es gibt kei­ne lang­fris­ti­ge Zukunft mehr für Autos mit Ver­bren­nungs­mo­tor“, pro­gnos­ti­ziert Hen­rik Green, Chief Tech­no­lo­gy Offi­cer (CTO) bei Vol­vo. „Wir sind fest ent­schlos­sen, bis 2030 ein rei­ner Elek­tro­au­to­her­stel­ler zu wer­den. Dadurch kön­nen wir die Erwar­tun­gen unse­rer Kun­den erfül­len und bei der Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels ein Teil der Lösung sein.“

Vol­vo XC40 Rech­ar­ge P8 AWD
Strom­ver­brauch kom­bi­niert (nach WLTP): 25,0–23,8 kWh/100 km
CO2-Emis­sio­nen kom­bi­niert: 0 g/km
Effi­zi­enz­klas­se: A+

 


Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum offi­zi­el­len Kraft­stoff­ver­brauch und den offi­zi­el­len spe­zi­fi­schen CO₂-Emis­sio­nen neu­er Per­so­nen­kraft­wa­gen kön­nen dem ‘Leit­fa­den über den Kraft­stoff­ver­brauch, die CO₂-Emis­sio­nen und den Strom­ver­brauch neu­er Per­so­nen­kraft­wa­gen’ ent­nom­men wer­den, der an allen Ver­kaufs­stel­len und auf der Web­site der DAT unent­gelt­lich erhält­lich ist.